„Gollito“ ist der Tow-in-König

Westerland (30.09.11). Der Reno Windsurf World Cup ist ein Publikumsmagnet, auch wenn der Wind nicht weht und keine offiziellen Wettfahrten stattfinden. Bei sommerlichen Temperaturen kamen heute erneut viele Schaulustige zum Brandenburger Strand, bummelten über das Eventgelände und sahen am Nachmittag eine weitere Reno Windsurf World Cup Tow in-Session. Gezogen von einem Jet-Ski zeigten die besten Freestyler der Welt erneut ihr unglaubliches Repertoire an verrückten Moves und Tricks.

Wieder einmal war der vierfache Weltmeister Jose „Gollito“ Estredo nicht zu schlagen und ist mit drei Siegen bei drei Starts der ungekrönte „Tow in-König“ von Westerland. „Ich wollte diesem tollen Publikum etwas zeigen und das ist mir, glaube ich, ganz gut gelungen„, gab sich der Venezolaner nach seinem erneuten Gala-Auftritt bescheiden. Aber auch „Taty“ Frans aus Bonaire und der Belgier Steven van Broeckhoven, der in diesem Jahr den WM-Titel gewann, rissen die Zuschauer als Zweiter und Dritter zu Jubelstürmen hin.

Am Samstagabend ist ein weiteres Highlight geplant, das es nur beim Weltmeisterschaftsfinale in Westerland gibt. Ab 20:30 Uhr werden die besten Windsurfer der Welt bei der Panasonic Night Surf Session ihre Kunststücke auf und über der dunklen Nordsee vorführen. Bereits zum dritten Mal wird dieses Spektakel am Brandenburger Strand zu sehen sein und ist jetzt schon ein absoluter Klassiker beim Reno Windsurf World Cup Sylt.

Prominentester am Spenden-Glücksrad heute: Antoine Albeu