Internationales Teilnehmerfeld beim Deutschen Windsurf Cup in Kühlungsborn

Druck

An diesem Wochenende ist der Deutsche Windsurf Cup zu Gast in Kühlungsborn. Für die Wettkämpfe in den folgenden Tagen schrieben sich 57 Teilnehmer aus sechs verschiedenen Ländern ein. „Kühlungsborn etabliert sich mehr und mehr als Top-Spot bei der Tour des Deutschen Windsurf Cups. Hier sind nicht nur die touristischen Rahmenbedingungen optimal, sondern auch die Bedingungen auf dem Wasser versprechen hochkarätigen Sport.“ sagt Matthias Regber von der veranstaltenden Agentur Choppy Water GmbH.

Dies lockt auch internationale Stars nach Kühlungsborn. Diese starten für die Länder: Dänemark, Niederlande, Schweden, Russland und sogar Amerika. Einer dieser Top-Fahrer ist der Niederländer Jordy Vonk (NED-69). Erst vor wenigen Wochen konnte er den vierten Platz beim World Cup an der Costa Brava einfahren. Jetzt reist er zum Windsurf Cup in Kühlungsborn: „Die Veranstaltungsorte des Deutschen Windsurf Cups sind immer etwas Besonderes, durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wird viel geboten und viele interessierte Menschen schauen den Wettkämpfen zu.“

97e7a8270687accd06f58d844baaad91

Auch der dänische Windsurf-Profi Sebastian Kornum (DEN-24) schwärmt über den Spot in Kühlungsborn: „ Bei dem für morgen angesagten West-Wind ergeben sich in Kühlungsborn gute Surf-Bedingungen, daher freue ich mich auf morgen – mit hoffentlich vielen guten Wettkämpfen.“ Ein besonderes Augenmerk legt der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer (GER-1) auf diese Konkurrenz. 2014 standen beide Konkurrenten schon einmal gemeinsam auf dem Treppchen und teilten sich den ersten Platz. In Kühlungsborn bleibt es daher spannend, wer die bessere Performance zeigt.

Am ersten Veranstaltungstag kamen die Teilnehmer über einen Startversuch im Racing nicht hinaus. Für den morgigen zweiten Regattatag sind jedoch optimale Windverhältnisse für die Disziplin Slalom angesagt. Direkt vor dem Baltic Platz können die Zuschauer die spannenden Wettkämpfe verfolgen.

Im Anschluss an die Wettkämpfe des zweiten Tages bietet der Auftritt der beiden Entertainer Martin Röttger und Farhad Heet von Urban Beach ein weiteres Highlight des Deutschen Windsurf Cups. Ab 19:00 Uhr darf hier mitgesungen und getanzt werden.